Lieferung zum Wunschtermin
Lieferländer:
gekühlter Expressversand
04421 - 771356 (Mo - Fr 8.30 Uhr - 14.30 Uhr)

Renke

Die Renke, auch Maräne und Felchen genannt, gehören zu der Familie der Forellen- oder Lachsfische. Sie erreichen eine Körperlänge von 30-70 Zentimetern bei einem Gewicht von 1-5 Kilogramm. Sie erreichen dabei ein Alter von bis zu 10 Jahren. Es gibt sehr viele Arten der Renke, die sich alle sehr ähnlich sehen. Selbst Experten haben Probleme diese zu unterscheiden. Der Geschmack der unterschiedlichen Arten unterscheidet sich kaum. Renken erkennt man an den spitz vorgewölbten Pupillen und einer rosa Färbung entlang der Seitenlinie. Der Rücken ist blaugrün, die Flanken sind silbrig.

Lebensraum

Renken leben in kühlen bis kalten Gewässern Europas, Asiens und Nordamerikas. Normalerweise leben die Renken in Seen, es gibt aber auch wanderformen, die sich in Salzwasser wohlfühlen. Renken, die in der Ostsee leben, nennt man Ostseeschnäpel. Nordseelebenden Renken werden Nordseeschnäpel genannt. 

Fangmethoden

Renken sind schwer zu finden und sehr Scheu. Es wird empfohlen, ein Echolot zu benutzen, sofern dies erlaubt ist. Gefangen werden sie in den frühen Morgenstunden im Juni und Juli.

Lebensweise

Renken sind Schwarmfische, die oft in einer Tiefe von 15-25 Meter gefunden werden. Sie sind auch in einer Tiefe von 150 Meter zu finden. Im Winter (Oktober-Dezember) beginnt die Laichzeit der Renken. Die Eier werden frei im Wasser gelegt und sinken auf den Grund, wo sie am Geröll festkleben. Nach etwa 100 Tagen schlüpfen die Larven.

Saison

Die Saison der Renken beginnt je nach Art im Herbst und endet im Winter ihre Laichzeit. Im Oktober bis März ist die Schonungszeit der Fische damit die sie im Frühling (März) gefangen werden können.

Geschmack

Das zarte, aromatisches, helles Fleisch mit wenig Gräten zergeht auf der Zunge. Je nach Herkunft kann sich der Geschmack unterscheiden.

Zubereitung

Grundsätzlich kann das Fleisch als Ersatz für Rezepte mit Forelle, Lachsforelle oder Lachs eingesetzt werden. Der Fisch eignet sich zum Dünsten, Dämpfen, Braten und Grillen. Geräuchert entfaltet die Renke ihren Geschmack erst richtig, mit der Kombination eines kräftigen Bieres ist der Fisch ein Traum.

Tipp

Die Renke liefert überwiegend ungesättigte Fettsäuren. Mit null Kohlenhydraten und einen hohen Proteingehalt ist sie Perfekt für alle, die gerne Low Carb essen. Wichtige Nährstoffe wie A-Vitamine und B-Vitamine sind ebenfalls im Fleisch enthalten. Das A-Vitamin tut der Haut, Augen und dem Immunsystem gut.

 

Bild: © send-a-fish